Unternehmensgründung Förderung

Existenzgründung Förderung

im Rahmen dieser Richtlinie, die den Zeitraum ab dem Tag der Gründung umfasst. Ökonomische Entwicklung in Belgien - Standortmarketing in Ostbelgien. Im Rahmen dieser Maßnahme richten sich die Mittel an Dienstleister:. Eine qualitative und quantitative Analyse der Programme. Die Förderung von Unternehmensgründungen kommt dabei allen Unternehmen zugute.

Firmengründung

Ergreifen Sie die Gelegenheit zur unternehmerischen Unabhängigkeit! Für die Weiterentwicklung unserer Volkswirtschaft und unserer Gemeinschaft sind unternehmerisches Handeln und die Übernahme von Eigenverantwortung und -risiken bei der Gründung oder Führung eines eigenen Unternehmens von großer Bedeutung. Start-ups sind es, die neue Impulse geben, neue Konzepte, neue Konzepte und Services aufzeigen.

Durch sie werden vorhandene Marktschranken und ganz neue Absatzmärkte erschlossen; Start-ups begegnen der Krustenbildung der Wirtschaft auf der einen Seite und erzeugen neue Jobs auf der anderen Seite. Es ist daher das Anliegen der Staatsregierung, potenzielle Stifter zu begleiten und sie zu ermutigen, die Chancen der unternehmerischen Unabhängigkeit zu nützen. Dabei wird als Stiftung auch der Einstieg in die Selbstständigkeit als Nachfolgeunternehmen mitfinanziert.

Um dies zu erreichen, hat das Ministerium für Wissenschaft in die Einrichtung von Start-up-Büros an den Universitätsstandorten der vier Landeszentren Kaiserlautern, Koblenz, Mainz und Trier gesteckt, die ein Dienstleistungsbündel für Interessenten an der Gründung einer eigenen Universität oder Forschungseinrichtung bereitstellen. Es geht darum, ein größeres Grundlagenbewusstsein an den Universitäten zu erzeugen, das unternehmerische Denkens und Handelns zu befördern und technologie- und innovationsorientierte Unternehmer und Intrapreneurs zu schulen.

Die Gründungsstellen und das gemeinschaftliche Start-up-Netzwerk haben sich nach einer erfolgreichen Aufbau- und Inbetriebnahmephase bewährt und werden nun von den Universitäten fortgesetzt.

Fördermitteldatenbank - Fördermittelsuche

Die Landesregierung Mecklenburg-Vorpommern unterstützt den Auf- und Ausbau von Kleinstbetrieben in ländlichen Gebieten. Gefördert werden Investitionsprojekte zur Einrichtung oder zum Ausbau eines Standorts für die Gründung und Erschließung nichtlandwirtschaftlicher Tätigkeiten, Herstellung mit Ausnahme von Agrar-, Forst-, Wasserwirtschafts- und Fischereierzeugnissen, Handwerk mit Ausnahme von Baugewerbe, mit Standorten außerhalb der oberen und mittleren Zentren.

Die Hauptumsätze der produzierten Waren oder Dienstleistungen müssen auf dem örtlichen Absatzmarkt in einem Radius von 50 km um die Anlage herum getätigt werden. Die Antragstellerin oder der Antragsteller muss die fachliche Eignung zur ordnungsgemäßen Führung des Geschäfts unter Beweis stellen und einen Geschäftsplan einreichen, aus dem die wirtschaftliche Lebensfähigkeit des Geschäfts und die für seinen Betrieb erforderlichen Aufwendungen hervorgehen. Förderfähig sind nur Projekte, deren Investitionssumme pro Jahr die in den vergangenen drei Jahren erwirtschafteten durchschnittlichen Abschreibungsbeträge um mind. 50% übersteigt oder die die Anzahl der zu Beginn der Investition am Arbeitsplatz vorhandenen Dauerarbeitsplätze um mind. 15% erhöhen.

Das geförderte Vermögen darf nicht innerhalb eines Zeitraums von fünf Jahren verkauft werden und muss in Übereinstimmung mit dem Zweck der Gewährung genutzt werden, es sei denn, sie werden durch gleichwertige oder höherwertige Vermögenswerte abgelöst. Innerhalb von fünf Jahren müssen die entstandenen Arbeitsplätze neu geschaffen oder auf dem Markt fest ausgeschrieben werden. Von der Förderung ausgenommen sind sowohl Firmen in schwierigen Situationen als auch solche, an denen die öffentliche Verwaltung mehr als 25 % der Anteile des betreffenden Betriebs hält.

Diese Förderung findet in Gestalt eines Subventionsbeitrags statt. Der Betrag der Förderung beträgt bis zu 30 Prozent, Existenzgründungen und Unternehmensnachfolge bis zu 35 Prozent der förderfähigen Auslagen. Der förderfähige Aufwand muss mehr als 10.000 EUR ausmachen. Verordnung vom 16. Juni 2015, Staatsanzeiger für Mecklenburg-Vorpommern Nr. 20 vom 28. Juni 2015, S. 203 Die Verordnung ist bis zum 30. Juni 2023 gültig.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum