Schulden

Verbindlichkeiten

lch schulde 25.000 Kilo. Sie bezeichnet den zwanghaften Kaufwunsch - egal, wie viel der Betroffene wirklich bekommt oder ob er überhaupt etwas braucht. Die Anschaffung soll von schlechten Empfindungen ablenken und ein kurzfristiges Glückserlebnis auslösen. Wie andere Abhängigkeiten wird auch die Einkaufssucht oft von Schulden, schwerer Depression, Schuldgefühlen und Scham sowie zerbrochenen Verbindungen begleitet.

Die aus Schottland stammende Grace* ist 29 Jahre jung und im Finanzbereich tätig. Im Jahr 2007 hatte sie ihre Tätigkeit bei der Nationalbank aufgenommen und erwartet, dass sie diesen Arbeitsplatz ein Leben lang behält. Heutzutage weiss sie, dass das "ein wenig naiv" war. "Wie bei jeder anderen Abhängigkeit wirken Menschen mit Einkaufssucht ihren schlechten Gefühlen entgegen, indem sie ihnen mit einer kurzen Freude beim Einkaufen begegnen.

Aber das verschwindet rasch, wenn der Süchtige nach Haus kommt und merkt, dass er zu viel ausgezahlt hat. "Die Menschen mit Einkaufssucht wirken wie bei jeder anderen Abhängigkeit ihren schlechten Gefühlen entgegen, indem sie ihnen mit einer kurzen Freude beim Einkaufen begegnen. Aber das verschwindet rasch, wenn der Süchtige nach Haus kommt und merkt, dass er zu viel ausgezahlt hat.

Dann fühlt er sich schlecht und vielleicht gar schlecht, weil er sein eigenes Profil nur noch verschärft hat. "Grace sagt, dass ihr Gefühlszustand definitiv einen Einfluß auf ihr Einkaufsverhalten hat. Nach meiner damaligen Resignation habe ich alles gekauft, was ich konnte, um nicht damit umgehen zu müssen. Nach dem Verlust ihres langen Jobs in der Hausbank ging Grace instabil weiter.

Inzwischen wohnt sie mit ihrem Partner in einem ihr gehörenden Wohnhaus und hat einen Arbeitsplatz gefunden, wo sie von zu hause aus tätig sein kann. Als sie gefragt wird, wie hoch ihre Schulden derzeit sind, außer der Haushypothek, sagt sie zunächst nichts. Nach ein paar Augenblicken, in denen sie über ihre finanziellen Verhältnisse nachdenkt, Seufzer, die sie einmal seufzt: "25.000 Pfund".

Darin enthalten sind verschiedene Bankdarlehen, mehrere Kreditarten, die sie zinslos durch Bestandsübertragungen erhalten hat, und eine separate Karte, mit der sie eigentlich viel ausgebeutet hat. Derzeit muss Grace jeden Tag monatlich mind. 800 Kilo auszahlen. Vor allem zu speziellen Gelegenheiten wie z. B. zu Weihnachten hat sie große Schwierigkeiten, ihr Vermögen zusammenzuhalten.

"Natürlich bin ich von mir selbst deprimiert. Zum Beispiel, wenn ich die Hälfte so viel verdiente wie jetzt, hatte ich eine Schuldenlast von 10000 Kilo, die ich auch bezahlt bekam. Es ist mir gelungen, mehrere Male in meinem ganzen Unternehmen ohne Schulden zu sein. Aber die Zufriedenheit, keine Schulden zu haben, ist für mich nicht so groß wie die Zufriedenheit, die ich durch den Einkauf erhalte.

Im Gegensatz zu schuldenfrei" macht es schlichtweg mehr Freude, in den Ferien zu sein. Gnade hat gerade 1000 Kilo eingespart. Online-Händler haben viel Zeit in die Recherche unseres Einkaufsverhaltens im Netz investiert, um uns den Einkauf so angenehm wie möglich zu gestalten. Dieses Feature regt die Verbraucher dazu an, nicht viel Zeit zu vergeuden, sondern sehr rasch nach dem Betrachten der Artikel zu bestellen.

Wie auf einem silbernen Tablett ist alles kaufbereit und wir vermeiden den bedeutenden Arbeitsschritt, indem wir uns die Information ansehen und die Artikel untereinander abgleichen. Die Händler drängen uns, sozusagen zu kaufen. "Eine weitere Funktionalität im Online-Shopping, die zunächst praktikabel erscheint, ist laut Prof. Rose die Rückgabe- und Erstattungsregelung, da die Verbraucher* dadurch mehr als das ihnen zur Verfuegung stehende Kapital ausgeben muessen.

Wenn es das 30-tägige Schutznetz nicht geben würde, würden nur sehr wenige von uns beschließen, Artikel zu erwerben, die sie noch nie vorher gesehen haben. Grace auch: "Es hat nicht das Gefühl, dass ich richtiges Kapital ausgebe. Wenn ich online einkaufe, denk ich oft: Okay, jetzt habe ich Dinge im Werte von 200 Kilo gekauft.

Sobald das Geldbetrag auf mein Bankkonto eingeht, hat es nicht das Gefühl, dass ich 50 Pfund ausgebe, sondern dass mir 150 Pfund gegeben wurden. Wie auf einem silbernen Tablett ist alles kaufbereit und wir vermeiden den bedeutenden Arbeitsschritt, indem wir uns die Information ansehen und die Artikel untereinander abgleichen.

Prof. Rose hat untersucht, ob die Wahrscheinlichkeit einer Online-Shopping-Sucht bei Männern höher ist als bei Männern. Dein Brautpaar ist viel ökonomischer als Grace: "Er weiss, dass ich eine ganze Weile Scheiße gekauft habe, aber er weiss nicht, wie hoch ich in Schulden bin. Ihm ist klar, dass er nicht das nötige Kapital hat, um sie zu erkaufen.

Aber in meinem Verstand ist es so: Wenn ich Zugriff auf die Gelder bekomme, glaube ich, dass ich sie haben und Sachen einkaufen kann. "Zum Beispiel, wenn ihr Brautpaar eine neue Jeanshose benötigt, geht sie raus und bezahlt eine für ihn, weil sie weiss, dass er das nicht hat.

Auch wenn es nicht wirklich mein Kapital ist. Deshalb zahle ich dafür", sagt Grace. Grace ist sich wohl bewußt, daß ihre Einkaufsgewohnheiten pathologisch sind. "â??Ich arbeite seit zehn Jahren in der Finanzindustrie und weiÃ? bereits genau, wie man mit diesen Dingen umgeht. Gnade dagegen ist der Meinung, dass die gesteuerte Hälfte ihrer Person in der Lage ist, "das Steuer zu ergreifen und diesen merkwürdigen Teil meines Hirns zu dämpfen, der stets wunderschöne neue Sachen benötigt.

"Ich habe es also schon einmal verstanden, weniger als bisher ausgeben.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum