Fördermittel

Finanzierung

Ausländischen Investoren bietet der Freistaat Bayern ein breites Spektrum an Fördermitteln. Dazu gehört auch die Investitionsförderung für kleine, mittlere und große Unternehmen. Wie können Einzelpersonen, Mitglieder einer Gruppe oder Verbände eine kommunale Förderung beantragen? Das Erzbistum München und Freising finanziert Flüchtlingshilfe, konkrete Hilfe und Sachmittel sowie Bildungsprojekte. Viele Beispiele für übersetzte Sätze mit "Fördermittel" - französisch-deutsches Wörterbuch und Suchmaschine für französische Übersetzungen.

Rundschreiben

Für ausländische Investitionen stellt der Freisstaat Bayern ein umfangreiches Förderprogramm zur Verfügung. Dazu gehört auch die Investitionsbeihilfe für kleine, mittlere und große Betriebe. Zudem bekommen Firmen - egal welcher Größenordnung - bei der Umsetzung von Forschungs- und Entwicklungsprojekten Innovationsunterstützung. Zusätzlich zu den bayrischen Subventionsprogrammen haben in Bayern ansässige Firmen auch Anrecht auf deutsche und EU-Förderprogramme.

Eine Übersicht über die Finanzierungsmöglichkeiten des Freistaates Bayern und des Staates Bayern finden Sie in der Förderschema-Datenbank des BMWi, die aktuellen Angaben zu den EU-Programmen finden Sie auf den Internetseiten des BAFU. In München und Nürnberg berät die Forschungs- und Innovationsstelle Bayern zunächst über die Technologieförderung Bayern und die Förderprogramme des Landes und stellt den Dialog mit dem zuständigen Projektmanagementorgan her.

Kleine, mittelständische und große Betriebe mit Hauptsitz in Bayern. Wünschen Sie monatliche Informationen zu spannenden Fragen rund um den Wirtschaftsstandort Bayern?

Förderung von Fördermitteln und Fördermitteln für Fördermittel und Fördermittel in Deutschland

Sie ist einer der bedeutendsten Geber. Der Schwerpunkt der Fördermittel liegt auf den Bereichen Wissenschaft und Technologie (Horizont 2020) und große Infrastrukturvorhaben. Möchten Sie Ihre umweltfreundlichen Innovationen - Produkte, Prozesse, Dienstleistungen - in Europa einführen? Profitieren Sie von dieser attraktiven Aktion. Horizont 2020 ist das Forschungsrahmenprogramm der EU für die Bereiche Wissenschaft und Natur.

Mithilfe der Europa-Experten der PNO können Sie das Beste aus Horizont 2020 herausholen. Sind Ihre Innovationen ein entscheidender Faktor? Im Rahmen des EU-Programms ³eFast Track To Innovation³c (FTI) wird die Vermarktung von innovativen Konzepten für alle Techniken und Sektoren gefördert. Im Rahmen von Zukunfts- und Schwellentechnologien unterstützt die EU Grundlagenforschungsprojekte. Das Förderprogramm ESTARS ist ein interessantes Angebot für FuE-Projekte zwischen Firmen (KMU) über die Landesgrenzen hinweg.

Finanzierung von Forschungs- und Entwicklungsprojekten mit Partner aus der EU, Israel, Norwegen, Russland oder der Türkei?

Subventionen " Energieagentur der Ökonomie

Es gibt große Chancen, von Subventionen zu partizipieren. Für Ihr Betrieb gibt es in jedem Bezirk, jeder Kommune oder jeder Kommune unterschiedliche Wahlmöglichkeiten. Im Rahmen des Förderprogramms "Stromeffizienz in Unternehmen" motiviert das EKZ seine Unternehmenskunden, Effizienzmaßnahmen im Strombereich durchzusetzen. Mit dem Effizienz-Tarif begleitet die Firma Thun AG die Unternehmenskunden. Das EKT zeichnet mit dem Projekt "Thurgauer Energie-Fitness" Thurgauer Firmen aus, die ihre Energieausbeute anheben.

Um Maßnahmen zur Erhöhung der Energieausbeute zu unterstützen, hat die E. U. AG einen Öko-Fonds aufgelegt. Von dem Unterstützungsprogramm können Firmen mit einem Geschäftssitz in der Kommune Bikon und einer freiwillig abgeschlossenen Zielabsprache mitwirken. Finanzierung: 20 Prozentpunkte ab dem zweiten Jahr für maximal 5 Jahre. Das IWB bietet das KMU-Modell Basel an: das Beratungs- und Förderprogramm für Basel-Stadt zur Erneuerung von Infrastrukturen und Einrichtungen in KMU.

KMU-Modell: Fördern der Durchführung von Maßnahmen. Die Teilnahmegebühr von 40 Prozentpunkten wird vom Umweltbüro Basel-Stadt (AUE) unterstützt. Für die Durchführung jeder nicht bereits geförderten Einsparmaßnahme bekommen die Betriebe vom AUE einen Beitrag: 8,1 Cent für jede gesparte Strommenge und 2,7 Cent für jede gesparte Strommenge oder Abwärme.

Tessiner Firmen erhalten einen Zuschuss des Kt. für die Teilhabekosten. Firmen aus dem Urner Raum erhalten einen Zuschuss des Kt. für die Beteiligungskosten. Kostenloses Erstgespräch: Teilnahmeunterstützung mit einem einmaligen Beitrag von CHF 750 für das Erstgespräch. Die Energie-Stadt Dietikon fördert mit ihrem "Energy Check for SMEs" die Erhöhung der Energie-Effizienz und die Reduzierung der CO2-Emissionen in kleinen und mittelständischenetrieben.

Mit dem Motto "Energetisch optimieren" regt die Gemeinde Luzern die Betriebe an, sich am KMU-Modell der Energieagentur der Volkswirtschaft zu beteilig. Sie reduzieren ihren Stromverbrauch und ihre Stromkosten. KMU-Modell: Förderung des Beteiligungsanteils von 25 Prozentpunkten über drei Jahre. KMU-Modell: Förderung der 50-prozentigen Jahresgebühr und Durchführung eines alljährlichen Erfahrungsaustausches für alle Beteiligten (außer Großverbraucher).

KMU-Modell: Förderung des Jahresbeitrags bis max. 2'000 CHF pro Jahr durch die Gemeinde Wetzikon für drei Jahre, sofern keine Mittel aus anderen Mitteln für diesen Zwecke zur Verfügung stehen. UBS bietet ihren KMU-Kunden einen Effizienz-Bonus und zahlt im ersten Jahr 50 Prozentpunkte der Teilnahmegebühr. Über die Zielvereinbarung hinaus gibt es in vielen Betrieben ein kaum unwirtschaftliches Stromsparpotenzial.

Durch das neue, von der Firma Pro Kilowatt finanzierte Projekt EFFIZIENZ unter EFFIZIENZ? unterstützen wir die Firmen finanziell, um auch unrentable Strommaßnahmen zu bewältigen. Das Förderprogramm hat eine Dauer von drei Jahren und die Vorhaben müssen bis längstens Ende Juli 2018 abgeschlossen sein. In kostenlosen groben Analysen werden die wesentlichen Fragestellungen (z.B. Investitionen, erwartete Förderbeiträge, Energieeinsparungen pro Jahr, Amortisation, Lebenszykluskosten) geklärt.

EBMs EfficiencyAUCTION unterstützt Stromeffizienzmaßnahmen außerhalb der Zielvereinbarung. Die EBM unterstützt diese Maßnahmen. Ab dem vierten Vierteljahr 2016 können Firmen an einem aktiven Tag eine Förderung mit einer geeigneten Maßnahme durchlaufen. Die Vergabe der Fördermittel erfolgt in vier Durchgängen in aufsteigender Reihenfolge, bis der Finanzierungstopf erschöpft ist. Gesucht werden sowohl Promotionsprogramme der Kantons-, Stadt- und Gemeindeverwaltungen als auch Aktionen von lokalen EVU.

Schweizweites Promotionsprogramm für leistungsfähige Gewerbekühlschränke und -gefrierschränke. Die Förderung und Kofinanzierung des Programms für leistungsfähige Gewerbekühlschränke und -gefriertruhen erfolgt durch das Rahmenprogramm PROKILOWATTE unter der Federführung des BFE. Für Anlagen, die nach dem Stichtag 31. Dezember 2013 angeschafft wurden, können Anträge auf Förderung (Formular und Kaufnachweis) gestellt werden.

Als Teil dieser Aktion lernen Sie als Entrepreneur und IT-Entscheidungsträger, wie die Energie-Effizienz in Ihrem Serverraum/Rechenzentrum Ihnen helfen kann, Ihr Geschäft auf vielen Stufen effektiver und wirtschaftlicher zu managen. Ziel des Programms ist es, Industrieunternehmen durch Optimierungsmaßnahmen zu helfen, erhebliche Einsparungen im Energiebereich zu erzielen. Durch ein bewährtes, dreistufiges Verfahren (Grobanalyse, Feinanalyse, Implementierung) für industrielle Anlagen ab 18 kW werden Einsparungspotenziale identifiziert und deren Realisierung vorantreiben.

Im Rahmen des Programms "ProÉla" werden Investitionsvorhaben in leistungsfähigere Lüftungssysteme gefördert. Zur Förderung von Investitionsvorhaben in energieeffiziente Kraftwerke hat Enerprice zusammen mit dem Industrieverband Kies- und Betonbau (FSKB) und in Abstimmung mit der Schweizer Mischindustrie (SMI) und dem Verein Schweizer Hartgesteinbruch (VSH) das Förderprogramm aufgesetzt. Zielgruppen: Firmen und Industrieunternehmen mit einem Jahresstromverbrauch von über 2,5 GWh (Elektroantriebe 50 v. H. des Gesamtverbrauchs) oder mit einem Strombedarf für Elektroantriebe, die auf eine geringere Geräteanzahl beschränkt sind und zusammen einen Jahresstromverbrauch von 1,25 GWh haben.

Industrieunternehmen, die bereits im Zuge anderer föderaler Programme gefördert werden, sind zur Teilnahme berechtigt.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum