Existenzgründung

Unternehmensgründung

Unterstützungsprogramme für Start-ups und Unternehmen zur Gründung und Sicherung ihrer Existenz. Es gibt viele formale Anforderungen, die bei der Unternehmensgründung zu erfüllen sind. Als Existenzgründer unterstützen wir Sie mit unserem umfassenden und kostenlosen Beratungsservice. Symbol der Beratungsstelle für Existenzgründer in Nordrhein-Westfalen. Als Existenzgründer unterstützen und beraten wir Sie bei der Gründung oder Übernahme eines freien Ingenieurbüros.

Voraussetzungen für die Unternehmensgründung| AOK

Nach der Konzepterstellung sind für das Registrierungsverfahren des Betriebes eine Vielzahl von Aufgaben erforderlich: die Suche nach Finanzierungsmöglichkeiten. Dabei ist die Auswahl der Gesellschaftsform der neuen Gesellschaft eine wesentliche Entscheidungsgrundlage und sollte an die bestehenden Randbedingungen angepasst werden. Die Unternehmensform hat Einfluss auf die Steuerbelastung, auf das Haftpflichtrisiko im Schadensfall, aber auch auf das externe Auftreten der Gesellschaft und deren Anerkennung durch potenzielle Kreditgeber.

Häufig ist zum Gründungszeitpunkt nicht genügend Eigenmittel verfügbar. Mit der gezielten Suche nach Finanzierungsmöglichkeiten ist einer der bedeutendsten Arbeitsschritte bei der Unternehmensgründung verbunden. Zusätzlich zur staatlichen Finanzierung kann auch eine Fördermittel der BA in Betracht gezogen werden, wenn das Betrieb aus der Arbeitslosenquote heraus gegründet wird. Durch Kleinstkredite (Kleinkredite bis zu 25.000 Euro), Starthilfe (Kredite für Start-ups, deren Projekte nicht mehr als 100.000 EUR kosten) oder Unternehmenskredite kann die finanzielle Situation von jungen Unternehmern gefestigt werden.

Selbständig statt arbeitslos: Wer den Einstieg in die Selbständigkeit aus der Erwerbslosigkeit heraus wagt, kann von der BA mit dem Starthilfezuschuss unterstützt werden, der bis zu 15 Kalendermonate lang ausgezahlt werden kann. Stufe 1: Für einen Zeitraum von sechs Kalendermonaten wird der Startbeihilfe in der Größenordnung des letzten erhaltenen Arbeitslosengeldes zuzüglich eines Pauschalbetrags von 300 EUR als Beihilfe zur Sozialversicherung ausbezahlt.

Stufe 2: Wenn der Unternehmer seine unternehmerische Aktivität durch geeignete Dokumente nachweisen kann, kann er für weitere neun Kalendermonate 300 EUR pro Monat für seine Sozialversicherung aufbringen. Der Antrag ist vor Beginn der selbständigen Erwerbstätigkeit bei der für den Wohnsitz verantwortlichen Arbeitsagentur einzureichen.

Unternehmensgründung| FH Frankfurt

Die Institute for Entrepreneurship sind ein nationales und internationales Forschungs-, Beratungs- und Trainingsinstitut der FH Frankfurt. Interessiert für Studenten und Absolventen der FH Frankfurt: Das IFE betreut und befähigt Gründer der Universität. Der Forschungsschwerpunkt des IFE liegt auf Unternehmensgründungen sowie auf der Betreuung von kleinen und mittelständischen Betrieben und Unternehmensgründungen.

Hinzu kommen die Qualifikation und Betreuung von Gründern aus den Herkunftsländern der Frankfurter FH-Studenten und die Förderung der Existenzgründer. Gemeinsam mit dem Verband "Die Wirtschaftpaten e. V." organisiert die CEDAR Graduate School der FH Frankfurt eine "Gründung chronologisch" thematische Reihe, die Existenzgründer, Gründer und Start-ups auf ihrem Weg zur Unternehmensgründung begleitet.

Wesentliche Themenschwerpunkte der Kooperation sind die Aus- und Fortbildung von potenziellen Gründern sowie die Begleitung von konkreten Gründungsprojekten durch Consulting und Coach. Auf ehrenamtlicher Basis bringen sie ihre umfangreiche Erfahrung in den Themenbereichen Unternehmensgründung, -entwicklung und -nachfolge durch Beratungen, Coachings, Seminare, Fachvorträge und Arbeitstreffen ein.

Der Stiftungsverbund Weg 66 ist eine Gemeinschaftsinitiative der FH Frankfurt (Koordination), der HfG Offenbach am Main und der hv. RheinMain. Die A 66 vermittelt, berÃ?t, befÃ?higt, befÃ?higt und unterstÃ?tzt Studenten, Absolventen, Mitarbeiter und Professoren der drei UniversitÃ?ten sowie ExistenzgrÃ?nder in der GroÃ?stadtregion Frankfurt/Rhein-Main, die ein eigenes Unternehmen grÃ?

Mit dem EXIST Start-up Scholarship werden Start-ups an Universitäten für zwölf Monaten mit einem eigenen Existenzstipendium gefördert. Damit sollen sich die Gründer ganz auf die Umsetzung der Geschäfts- und Start-up-Idee ausrichten können. Die FH Frankfurt hat mit dem Gründernetzwerk Route W66 die erforderlichen Beratungs- und Betreuungsstrukturen zur Verfügung. Bei der Bewerbung und der Suche nach einem Mentor der Universität Frankfurt hilft Ihnen die FH Frankfurt.

In der Frühphase der Entwicklung von Gründungs- und Geschäftsideen fördert das Hessische Ideen-Stipendium Universitätsangehörige und Absolventen. Zusätzlich zu einem Arbeitsstipendium zur Absicherung des eigenen Lebensunterhaltes werden die Gründer durch den "Ideas Accelerator" (Coaching und Qualifizierungsprogramm) gefördert. Der Wettbewerb "AppliedIdea" wendet sich, gestützt durch die Kompetenz von Partnern aus Universität, Unternehmensberatung und Innovation, an Menschen und Arbeitsgruppen in der Frühphase des Idealfindungsprozesses - vor der Firmengründung.

Die Ausschreibung fördert Studenten, Mitarbeiter und Alumni, sich stärker mit ihren Gründungs- und Unternehmensideen auseinanderzusetzen, sie im Rahmen des Wettbewerbs zu bewerben und weiter zu entwickeln. Hessischer Ideenwettbewerb: Der hessische Gesamtideenwettbewerb wendet sich an Einzelpersonen oder Gruppen in einer fortgeschrittenen Startphase. An der Gründung eines Unternehmens muss ein konkreter Wille bestehen, die Antragsteller können durch einen EXIST-Gründerzuschuss unterstützt werden und unter gewissen Voraussetzungen ein eigenes Unternehmensgründer sein.

Eine frühere Beteiligung am Ideenwettbewerb AppliedIdea der FH Frankfurt ist ebenfalls möglich. Bis zu drei Vorschläge kann die Frankfurter Fachhochschule vorschlagen.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum